Bezirk Ludwigshafen

Es sind wieder Konzerte möglich.

Eine lange Zeit seit dem plötzlichen Stopp der Konzertmatineen liegt hinter uns und noch eine ungewisse Zukunft mit Corona liegt vor uns. Trotzdem möchte ich es wagen ab Sonntag, den 24.10. wieder zu Sonntagsmatineen einzuladen.

Die Konzerte finden statt im Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen (Walzmühlstraße 63, in 67061 Ludwigshafen).
Wir danken dem Ernst-Bloch-Zentrum für die Gastfreundschaft und Kooperationsbereitschaft. Ein Besuch der aktuellen Ausstellung im Ernst-Bloch-Zentrum ist vor oder nach dem Konzert möglich.

Wichtig: Es gilt die 3 G-Regel (Genesen oder geimpft oder getestet) und AHA (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske)

Eintritt (für Konzertmatinee und Ausstellungsbesuch):
7 EUR, erm. 5 EUR, für PMG-Mitglieder frei (bitte Ausweis vorlegen)

Vorabreservierung erwünscht und aufgrund der geringen Platzkapazität sehr zu empfehlen. Bitte anmelden per mail an: anmeldung@bloch.de

Klaviermatinee

Sonntag, 24.10.2021, 11 Uhr

Anastasia Churbanova, Klavier

Anastasia Churbanova, Klavier
Programm



Johannes Brahms 1833-1897
aus Drei Intermezzi op. 117 – Nr. 1 Es-Dur Andante Moderato

Frédéric Chopin 1810-1849
3 Mazurken für Klavier op. 56 – Nr. 1: H-Dur. Allegro non tanto – Nr. 2: C-Dur. Vivace – Nr. 3: c-Moll. Moderato

Ludwig van Beethoven 1770-1827
Sonate E-Dur op. 14 Nr. 1 – Allegro – Allegretto – Rondo, Allegro comodo


Sonate G-Dur op. 14 Nr. 2 – Allegro – Andante – Scherzo, Allegro assai

Anastasia Churbanova wurde in Sankt Petersburg, Russland geboren. Sie studierte Klavier und Dirigieren am „Lyzeum für Künste Sankt Petersburg“ und schloss die N. A. Rimski-Korsakov-Musikfachschule mit dem Hauptfach Klavier ab. Anastasia wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem 1. Preis bei dem internationalen Wettbewerb „Kunst des XXI Jahrhunderts“ (Kiew), dem 1. Preis im Klavierduo bei dem internationalen Wettbewerb „A. Rubinstein – Miniatur in der russischen Musik” (Sankt Petersburg) und einer Auszeichnung für eine komponierte Sonate beim internationalen Wettbewerb „Perfomer-Composer“ (Sankt Petersburg). Als Solistin, im Klavierduo mit ihrer Zwillingsschwester Polina Churbanova und in Kammermusikensembles gab sie zahlreiche internationale Konzerte, unter anderem in Russland, Deutschland, Österreich, Holland, Belgien und der Ukraine. Sie nahm an Meisterkursen von Natalia Trull, Emanuil Krasowskij, Alexej Sokolov, Bernd Goetzke, Klaus Hellwig und Bernd Glemser teil. Nach dem Bachelorstudium an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Andreas Pistorius, studierte Anastasia Master an der HfMDK Frankfurt bei Prof. Alexej Gorlatch. Seit 2021 führt sie ihr Studium mit dem Studiengang Solistische Ausbildung bei Prof. Alexej Gorlatch an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim fort. Anastasia Churbanova ist Stipendiatin bei der Förderung „Yehudi Menuhin Live Music Now“ in Frankfurt und Karlsruhe. Seit 2019 wird sie durch die Stiftung „PE-Förderungen“ unterstützt. 2017 gründete sie das „Anastasia Churbanova Projekt“ mit dem sie ihre Kompositionen mit Musikern der Mannheimer Jazz-Szene umsetzt. 2021 wird ihr Projekt “Klaviermusik im Videoformat 2021” von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert.

Klaviermatinee

Sonntag, 21.11.2021, 11 Uhr

Wonny Seongwon Park, Klavier


Programm



Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791

Rondo a-Moll KV 511
Maurice Ravel 1875-1937Menuet antique
Menuet in cis-Moll
Sonatine pour piano I. Modéré II. Mouvt de Menuet III. Animé

Franz Liszt 1811-1886Années de pèlerinage. Première année: Suisse, S. 160 IV. Au bord d’une source V. Orage VI. Vallée d’Obermann

Wonny Seongwon Park, geboren in Südkorea, begann im Alter von acht Jahren das Klavierspiel zu erlernen. Er studierte Klavier in der Kaywon Arts High School in Korea und sein Bachelor-studium an der Hanyang Uni. in Seoul/Korea. Er studierte sein Masterstudium/Klavier an der Hochschule für Musik ‚Carl Maria von Weber‘ Dresden bei Prof.Winfried Apel. Darüber hinaus studierte er Kammermusik bei Prof. Annette Unger, Pauline Sachse, Danjulo Ishizaka. Er war seit September 2013 Stipendiat der ad Infinitum-Foundation in Lübeck und Stipendiat der ‚Gisela und Erich Andreas‘-Stiftung in Hamburg. Er besuchte zahlreiche Meisterkurse bei Michel Béroff , Jaques Rouvier, Choong-Mo Kang, Markus Bellheim, Antti Siirala, Konrad Elser, Wolfram Schmitt-Leonardy, Axel Bauni, Jan Philpp Schulze, Graham Johnson. Im Jahr 2018 absolvierte er sein Master-Studium für Liedgestaltung/ Klavier bei Prof. Donald Sulzen an der Hochschule für Musik und Theater in München. Seit Wintersemester 2020/2021 studiert er Solistische Ausbildung/Klavier bei Prof.Wolfram Schmitt-Leonardy an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und Neue Musik im Masterstudiengang bei Herrn Eung-Gu Kim und Postgraduate Lehrgang Studium bei Prof.Rolf Plagge am Salzburger Mozarteum. Seit Wintersemester 2021/2022 studiert er Neue Musik im Masterstudiengang an der Hochschule der Künste in Bern bei Prof. Wilhem Latchoumia.

Klaviermatinee

Sonntag, 19.12.2021, 11 Uhr

Lee Hansoi, Klavier
Programm



Joseph Haydn 1732-1809
Sonata No. 31 As-Dur Hob. XVI 46

Pjotr Illjitsch Tschaikovsky 1840-1893
Dumka op. 59 c-Moll

Sergei Sergejewitsch Prokofiev 1891-1953
Sonata No. 2 d-Moll






Eine Reservierung (an anmeldung@bloch.de) wird dringend empfohlen, da aufgrund der Coronaauflagen nur 40 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Bis zum Platz besteht Maskenpflicht. Die Maske darf während des Konzertes abgenommen werden.

Dauer des Konzertes ca. 60 Minuten ohne Pause.