Bezirk Ludwigshafen

Ab 20. März 2022 finden die Sonntagsmatinéen wieder im Wilhelm-Hack-Museum
(Berliner Str. 23, 67059 Ludwigshafen) in 14-tägigem Rhythmus statt.

Wichtig:
es besteht Maskenempfehlung, aber keine Maskenpflicht.

Eine Voranmeldung ist weder erforderlich noch möglich. Es besteht freie Platzwahl.
Das Museum öffnet um 10 Uhr. Das Konzert beginnt um 11 Uhr.
Wer möchte, kann sich vor oder nach dem Konzert die aktuelle Ausstellung anschauen.

Eintritt (für Konzertmatinée und Ausstellungsbesuch):
7 EUR, erm. 5 EUR, für PMG-Mitglieder frei (bitte Ausweis vorlegen

Klaviermatinée
Sonntag, 09. Oktober 2022, 11 Uhr

Hyejin Kim, Klavier

Hyejin Kim wurde 1992 in Seoul, Südkorea geboren und begann als Siebenjährige mit dem Klavierspiel. Sie erhielt ihr Bachelor-Diplom den Fächern Klavier und Lehramt an der Hanyang Universität in Seoul und war auch Stipendiatin derselben Universität. Sie ist Gewinnerin des Korea Music Education Association Wettbewerb und 2. Preisträgerin des Haneum Wettbewerb Seoul.

Von 2018 bis 2020 setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden im Studiengang Master of Music fort. 2021 wechselte sie an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, wo sie bei Prof. Moritz Winkelmann im Studiengang Konzertexamen studiert.

Programm:

Joseph Haydn Fantasia in C-Dur „Capriccio“ Hob. XVII:4
Franz Schubert 



Sonata Nr. 19 in c-Moll, D.958
I. Allegro 
lI. Adagio 
III. Menuetto & Trio 
IV. Allegro 
Sergei Rachmaninoff Variations on a Theme of Corelli, Op.42
Hyejin Kim

Klaviermatinée
Sonntag, 23. Oktober 2022, 11 Uhr

Jinju Park, Klavier

Klaviermatinée
Sonntag, 06. November 2022, 11 Uhr

Eunsong Dong, Klavier

Klaviermatinée
Sonntag, 20. November 2022, 11 Uhr

Woori Lee, Klavier

Klaviermatinée
Sonntag, 04. Dezember 2022, 11 Uhr

Jimin Kim, Klavier

Celloensemble
Sonntag, 18. Dezember 2022, 11 Uhr

Celloquartette / Celloquintette
Studierende der Klasse Prof. Francis Gouton

Kammermusikmatinée
Sonntag, 08. Januar 2023, 11 Uhr

Dvorak: Klaviertrio f-Moll op. 65
Mendelssohn: Klaviertrio Nr. 1 d-Moll, op. 49
Studierende der Kammermusikklassen

Orchestermatinée
Sonntag, 22. Januar 2023, 11 Uhr

Kammerphilharmonie Mannheim
Leitung: Studierende der Klasse Pro. Michiay Azumi
in Kooperation mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg

Klaviermatinée
Sonntag, 05. Februar 2023, 11 Uhr

Gyeongmin Bak, Klavier

Klaviermatinée
Sonntag, 19. Februar 2023, 11 Uhr

Hyoeun Lee, Klavier


Bruno Herrmann-Preis

Den Bruno-Herrmann-Preis vergibt die Pfälzische Musikgesellschaft (PMG) seit 1986 alljährlich für besonders erfolgreiche Teilnehmer aus der Pfalz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.
Bruno Herrmann, der lange Jahre innerhalb der Pfälzischen Musikgesellschaft den Bezirk Ludwigshafen leitete, gründete nach dem Neubau des Hack-Museums dort eine Konzertreihe, in der neben Kammermusikkonzerten auch jungen Nachwuchstalenten die Chance geboten wurde, mit einem professionellen Orchester, damals noch dem Kurpfälzischen Kammerorchester, aufzutreten. Die jungen Talente wurden von ihm bei „Jugend musiziert“ ausgewählt und eingeladen, ein Solokonzert mit Orchester unter seiner Leitung zu spielen. Nach seinem Tod bekam diese Auszeichnung den Titel „Bruno Herrmann Preis“ zum Gedenken an einen Mann, der durch sein Wirken als Förderer und Vermittler der Musik entscheidend das Kulturleben der Stadt Ludwigshafen und der Pfalz mit geprägt hat.

Seit 2006 ist das Orchester, das die jungen Solisten bei den Preisträger-Konzerten begleitet, die Mannheimer Kammerphilharmonie. Und zusätzlich zum Hauptkonzert in Ludwigshafen wird das Programm jetzt nach Möglichkeit ein weiteres Mal aufgeführt in dem Bezirk, aus dem einer der Preisträger stammt.

Zudem arbeitet die Pfälzische Musikgesellschaft bei dem Projekt zusammen mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg, die aus den Reihen ihrer Studierenden die Dirigenten stellt.

Bruno-Herrmann-Preisträgerinnen des Jahres 2022:
Frederick Punstein, Tuba und Karlsson Schick, Fagott

Die Preisträgerkonzerte fanden statt am 29.05.2022 in Ludwigshafen und Kaiserslautern