Bezirk Ludwigshafen

In Ludwigshafen finden in Kooperation mit dem Wilhelm-Hack-Museum und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in 14-tägigem Rhythmus regelmäßig Kammermusikmatineen statt.
Einzelheiten zur jeweiligen Matinée werden rechtzeitig vorher (siehe unter Kalender/Veranstaltungen) bekannt gegeben.
Im Jahr 2020 beginnen die Matineen ab dem 05.01.2020 bis zur Sommerpause im Juli. Danach ist das Museum wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.
Eine Ersatzspielstätte ab dem 13.09.2020 wird derzeit noch gesucht.


Die einzelnen Programme stehen noch nicht fest. In der Regel treten ausgewählte Nachwuchskünstler auf, sowie zwei- bis dreimal im Jahr professionelle Musiker der Region. Ein besonderer Reiz der Matineen besteht auch darin, dass ein Besuch der aktuellen Ausstellung vor oder nach dem Konzert möglich ist.
Detaillierte Programme werden auf Wunsch per E-Mail regelmäßig zugesandt. Hierzu bitte eine Mail senden an gregor.herrmann@hotmail.com

Sonntags um 11 Uhr alle 2 Wochen im Wilhelm-Hack-Museum, Berliner Str. 23, Ludwigshafen
Kammermusikmatineen im Wilhelm-Hack-Museum
Eintritt: 7,- €, ermäßigt 5,- €

Besondere Konzerte sind am:

Sonntag, 16.02.2020
Orchesterkonzert mit der Kammerphilharmonie Mannheim
Leitung: Caroline Huppert, Samuel Huhn und Benedikt Schwarz
(In Kooperation mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg)

Sonntag, 07.06.2020
Bruno-Herrmann-Preisträgerkonzert mit der Kammerphilharmonie Mannheim
und den Solistinnen:
Eva Dannowski, Violine
Anna Maria Bagger und Evita Schlender, Mandolinen-Duo
Leitung: DirigentInnen der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg
(In Kooperation mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg)


Die nächsten Konzerte finden statt am:

Sonntag, 02. Februar 11 Uhr
Tubamatinée

Es spielen Studierende der Mannheimer Musikhochschule aus der Klasse von Prof. Stefan Heimann, dessen Studierende in den vergangenen Jahren zahlreiche Stellen in großen Orchestern erspielen konnten, Werke von Marcello, Vivaldi, Vaughn Williams, Harmon u.a.
Programm:

Benedetto Marcello (1671-1747)       Concerto d-Moll Op.1
Andante Spiccato Adagio Presto  
Lara Schomann, Tuba  
Antonio Vivaldi (1675-1738)   Sonata a-Moll No 3
Largo Allegro Largo Allegro  
Felix Lauber, Tuba
Tomaso Albinoni (1674-1745)   Concerto d-Moll No 2 op 9
Allegro ma non presto Adagio Allegro  
Michal Maciuszek, Tuba  
John Harmon (*1992)   Silhouette
Lara Schomann, Tuba    
Ralph Vaughn Williams (1872-1958)   Concerto f-Moll
Allegro moderato  
Michal Maciuszek,Tuba
Edward Gregson (*1945)   Concerto
Allegro deciso  
Felix Lauber, Tuba

Der Eintritt beträgt wie immer 7,-/erm. 5,- und berechtigt auch zum Besuch des Museums vor oder nach dem Konzert (Kassenöffnung ist ab 10 Uhr).

Sonntag, 16. Februar 11 Uhr
Orchesterkonzert mit der Kammerphilharmonie Mannheim

Kammerphilharmonie Mannheim
Leitung: Caroline Huppert, Samuel Huhn und Benedikt Schwarz
(Studierende der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg)
Werke von Mozart, Mendelssohn, Puccini und Britten
Programm:

W.A. Mozart
1756-1791
Divertimento D-Dur KV 136
– Allegro – Andante – Presto
Leitung: Samuel Huhn
Felix Mendelssohn-Bartholdy
1809-1847
Streichersinfonie
Nr. 2, D-Dur
– Allegro – Andante – Allegro vivace
Leitung: Benedikt Schwarz
Giacomo Puccini
1858-1924
Crisantemi
– Andante mesto
Leitung: Caroline Huppert
Benjamin Britten
1913-1976
Simple Symphony
– Boisterous Bourrée – Playful Pizzicato
– Sentimental Saraband – Frolicsome Finale
Leitung: Caroline Huppert

Der Eintritt beträgt wie immer 7,-/erm. 5,- und berechtigt auch zum Besuch des Museums vor oder nach dem Konzert (Kassenöffnung ist ab 10 Uhr).

Bruno Herrmann-Preis

Den Bruno-Herrmann-Preis vergibt die Pfälzische Musikgesellschaft (PMG) seit 1986 alljährlich für besonders erfolgreiche Teilnehmer aus der Pfalz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.
Bruno Herrmann, der lange Jahre innerhalb der Pfälzischen Musikgesellschaft den Bezirk Ludwigshafen leitete, gründete nach dem Neubau des Hack-Museums dort eine Konzertreihe, in der neben Kammermusikkonzerten auch jungen Nachwuchstalenten die Chance geboten wurde, mit einem professionellen Orchester, damals noch dem Kurpfälzischen Kammerorchester, aufzutreten. Die jungen Talente wurden von ihm bei „Jugend musiziert“ ausgewählt und eingeladen, ein Solokonzert mit Orchester unter seiner Leitung zu spielen. Nach seinem Tod bekam diese Auszeichnung den Titel „Bruno Herrmann Preis“ zum Gedenken an einen Mann, der durch sein Wirken als Förderer und Vermittler der Musik entscheidend das Kulturleben der Stadt Ludwigshafen und der Pfalz mit geprägt hat.

Seit 2006 ist das Orchester, das die jungen Solisten bei den Preisträger-Konzerten begleitet, die Mannheimer Kammerphilharmonie. Und zusätzlich zum Hauptkonzert in Ludwigshafen wird das Programm jetzt nach Möglichkeit ein weiteres Mal aufgeführt in dem Bezirk, aus dem einer der Preisträger stammt.

Zudem arbeitet die Pfälzische Musikgesellschaft bei dem Projekt zusammen mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg, die aus den Reihen ihrer Studierenden die Dirigenten stellt.

Bruno-Herrmann-Preisträgerinnen des Jahres 2020:
Eva Dannowski (Kaiserslautern), Violine
Anna Maria Bagger (Ettlingen) und Evita Schlender (Bad Bergzabern), Mandolinenduo

1. Preisträgerkonzert am Samstag 06.06.2020 19 Uhr
Prot. Kirche Walsheim, Hauptstr. 7
Eintritt frei, Spenden gerne am Ausgang!

2. Preisträgerkonzert am Sonntag, 07.06.2020 11 Uhr
Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
Eintritt 7 EUR, ermäßigt 5 EUR
Der Eintritt entfällt bei einer Mitgliedschaft in der PMG

3. Preisträgerkonzert am Sonntag, 07.06.2020 17 Uhr
SWR-Studio Kaiserslautern, Emmerich-Smola-Platz 1, Kaiserslautern
Eintritt frei, Spenden gerne gesehen!

Programm:
Antonio Vivaldi: Konzert für zwei Mandolinen und Streichorchester G-Dur RV 532
Antonio Vivaldi: Le Quattro Stagioni
sowie weitere Werke für Kammerorchester

Kammerphilharmonie Mannheim
Leitung: Studierende der Klasse Prof. Michiya Azumi
(in Kooperation mit der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg)